BenRiach ⭐️⭐️⭐️⭐️

Der 12er Smoky

Der rauchige 12er reifte in drei Fassarten: Bourbon-, Sherry-, und Portwein. Eine interessante Mischung zusammen mit dem Rauch und ehrlichen Eigenschaften, endlich 46%. Volle Breitseite der Aromen, schöne Beeren, reife Trauben, Karamell. Im Mund weich und samtig, etwas Trockenheit setzt ein, um dann im Abgang volle Würze und Trockenheit zu liefern. Wer das mag, bekommt einen Whisky mit gutem PLV.

Weiterlesen »

Der 10er Triple

Dieser 10er kommt in einer 1 Literflasche und wurde dreifach gebrannt, sollte also sehr mild und weich sein. Gereift in Bourbon-, Sherry-, und frischen Eichenfässern. Im Aroma schöne fruchtige und süße Noten. Der Mund bekommt noch etwas davon ab, die Eiche deutet sich an und im Abgang wird es trocken und bitter, zu viele Tannine für meinen Geschmack. Mangels Angaben wird bei 43% die Kühlfilterung angenommen. Die Farbe ist wohl echt. ❄️

Weiterlesen »

Der 21er

Für den 21-jährigen Benriach werden vier verschiedene Fasstypen verwendet. Neben kräftigen Bourbon- und frischen Eichenfässern wurden auch Sherry- und Weinfässer miteinander vermählt. Die Würze und Eiche kommt deutlich durch. Der 21er zeigt, dass er lange im Fass lag. Trotzdem werden auch die süßen Früchte spürbar.

Weiterlesen »

Der 16er

Der 16er ist in Bourbon-, Sherry-, und Virgin Oak Casks gereift. Er wurde für Whisky.de abgefüllt.

Weiterlesen »

Der 12er

Bourbon-, Sherry-, und Portcasks ergeben diesen 12er. Auch hier wieder ehrlich gemacht und lecker. Nicht rauchig, aber fruchtig, süß und nussig, auch würzig. Eine gute Wahl für Genießer, die keinen Rauch mögen.

Weiterlesen »

Der 10er Curiositas

Hier kann man sehen, dass auch ein 10er ehrlich und gut gemacht sein kann. Curiositas ist er bei weitem nicht im Sinne von merkwürdig, seltsam. Aber interessant ist er. Ein schönes Aroma aus dem Mix von Torfrauch und Süße und im Geschmack weich, aber auch würzig. Ein Einstieg, der viel verspricht.

Weiterlesen »

Allgemeines zu BenRiach

Hier ist Billy Walker, Whiskyikone und Veteran der Branche Miteigentümer. Die Buchstaben in der Mitte hat er groß gemacht, aber auch die Brennerei.Die Whiskies tragen ab und zu lateinische Zusätze. Die Range ist groß und auch unabhängige Abfüller sind vertreten. Der Laden läuft erst seit 2004 wieder richtig gut.

Weiterlesen »

So gehts zur Brennerei ...

Erstelle deine eigene Website mit Webador