Bunnahabhain ⭐️⭐️⭐️⭐️

Der Toiteach A Dha

Der "zweite rauchige" hat Bourbon- und Sherryfässer gesehen und soll etwas Besonderes sein. Zitat: "The Bunnahabhain Toiteach A Dhà has a touch of smoke in our peated malted barley whisky, introduced during its creation and combined with a higher sherry influence, this special bottling offers the connoisseur an opportunity to try something truly unique and beguiling in nature." Mal sehen ... schreibt doch mal ein Alter drauf, das gibt sonst nur Punktabzug. In der Nase zunächst noch verhalten, dann aber im Mund schon rauchig und würzig neben einer starken Trockenheit, die im Abgang nicht lange bleibt. Also ich weiß nicht, was der Connaisseur sagt, ich finde ihn nicht herausragend.

Weiterlesen »

Der Stiùireadair

Dieser Whisky "Rudergänger, Steuermann" ist eine Hommage an das Meer, naja, in erst- und zweitbefüllten Sherryfässern gereift, unbekanntes Alter. Das Lagerhaus liegt am Meer. Zitat: "Bunnahabhain Stiùireadair; pronounced ‘stew-rahdur’ and means ‘helmsman’ in Scots Gaelic. Natural colour, non-chill filtered and with a brackish, coastal tinge, this sherried malt whisky will transport you to Bunnahabhain Bay, with a smattering of sea spray and dried fruit lingering on your lips." Im ersten Tasting gefiel er mir nicht so sehr, sehr stechend und würzig, die Fässer scheinen wenig Sherry abgegeben zu haben, der Spirit ist noch jung. Das geht im Mund weiter und wird kein schöner Abgang, sehr trocken. Etwas enttäuschend.

Weiterlesen »

Der Cruach-Mhona

Der "Torfballen" ist die rauchige Variante mit der 1 Literflasche im Travel Retail. Zitat: "Gaelic for ‘peat stack’, this malt has strong influences of peat and sea salt.  Burning grass, hay and sweet herbs burst into flavours of nuts, white pepper, seaweed and sea salt to give an intense smoky and spicy whisky." Der zweite von dreien. Die Nase gefällt mir schonmal besser als beim An Cladach, es riecht nach Meer. Salzig oder nicht, aber maritim. Die Bourbonfässer scheinen im Vordergrund zu sein. Das ist aber auch gut so, denn der Mund hat genug Würze neben dem Rauch, der Abgang ist angenehm. Wieder auf 46,3% verdünnt zum Vergleich, aber die 50% sind hier auch gut. Man hat diese Reserve und dann noch 1 Liter. Aber wieder relativ jung und einfach gestrickt.

Weiterlesen »

Der An Cladach

Der Name bedeutet "die Küste" oder "an der Küste" und kommt in der 1 Literflasche für den Travel Retail. Ein junger Whisky. Zitat: "An Cladach, meaning ‘The Shore’ in Scots Gaelic is rich with sherry influences and aromas of fruit and nuts. Exclusive to travel retail exclusive, An Cladach is as exquisitely layered and complex as its predecessors and as sweet and sherried as you would expect of a Bunnahabhain." Also Sherryeinfluss, nichts genaues weiß man wieder mal nicht. Können also auch hauptsächlich Bourbonfässer sein mit ein paar Sherryreifungen "gevattet". Die Nase bekommt scharfe Aromen ab. Sehr trocken und würzig im Mund, aber auch Nougat, Holz und Pfeffer. Der Abgang relativ mild dagegen und kurz. Hab die 50% zum Vergleich auf 46,3% reduziert.

Weiterlesen »

Der 28er Untold Riches

Hier kommt der bisher älteste Whisky, den ich je im Glas hatte. Roter Teppich, Trommelwirbel, Fanfare. Dieser Bunnahabhain ist aus diversen Fässern komponiert, die von 1987 bis 1991 mit Destillat gefüllt wurden und in einem Sherrybutt oder Sherryhogshead lagerten. Der dritte Earl of Wemyss versichert mit seiner Unterschrift die Echtheit dieses Vattings 😉. Die Abfüllung trägt den Titel "Untold Riches" und ist aus 2020. Auf dem Etikett fehlt ein "h" bei Bunnahabhain.

Weiterlesen »

Der Abhainn Araig

Auf Islay findet jährlich ein Festival statt, das Fèis Ìle. Zu diesem Anlass gibt es dann Sonderabfüllungen, wie hier den Abhainn Araig (Araig Fluss). Tickets für die Feste sind früh vergriffen, also im Internet rechtzeitig buchen. Reifte in Bourbon, Oloroso und PX Octave-Fässern (Vatting) ohne Altersangabe, also 6-8 Jahre geschätzt. Der Preis ist jetzt unverschämt, aber in der Regel gibts diese Whiskies direkt von den Brennereien zum Fest.

Weiterlesen »

Der 12er

Der Bekannte und beliebte "Bunna" 12er, schönes ABV und naturbelassen. Fruchtig, süß, maritim, kein Rauch. Angeblich zu 75% Bourbon- und 25% Sherrycask gereift. Eigentlich untypisch der fehlende Rauch, dafür aber würzig.

Weiterlesen »

Der SV 7er Staoisha

Von Signatory Vintage abgefüllt ist dieser 7er erstaunlich gut. Stark rauchig, süß und maritim fällt er aus. Und wieder ein "ehrlicher" Malt.

Weiterlesen »

Allgemeines zu Bunnahabhain

"Buh-nah-hav-enn" oder Bunna stellt neben Peated Malt auch Unpeated Malt her. Nach Umbauten und Erweiterungen gibt es ab 2022 die Umwelt schonende Dampfzufuhr, mit der die Produktion erfolgt. Auch an unabhängige Abfüller wird geliefert.

Weiterlesen »

So gehts zur Brennerei ...

Erstelle deine eigene Website mit Webador